textilstudio speyer
textilstudio speyer
info@textilstudio-speyer.de

 

Boro-Collagen (Papier)

Harmonische Collagen nach ZEN-Gestaltungsprinzipien mit selbstbedruckten Papieren

 

 

Kurs-Nummer:2018_18
KursortJeromin-Werkladen Mannheim
Termin

Samstag 02. - Sonntag 03. Juni 2018

Kurszeiten: Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 9-16 Uhr
Preis

180.- EUR Kursbetrag + 20.- EUR Materialbeitrag (Beträge incl. MWSt)

Kursleiter

Sabine Jeromin-Gerdts

 

 

Boro ist die Bezeichnung für mehrfach geflickte Kleidungsstücke oder Schlafmatten aus dem alten Japan: ausdrucksvoll und ästhetisch erzählen sie Geschichten der Menschen, durch deren Hand diese Textilien gegangen sind.

Aus Not entstanden und dennoch voller Schönheit, da sie sorgsam und achtsam gearbeitet wurden. Insofern haben diese Textilien viel gemeinsam mit den Patchworkdecken, die in alten Zeiten in Amerika entstanden sind.

 

Statt mit Stoffen bilden wir an diesem Wochenende Patchwork-Collagen mit selbst gefärbten und bedruckten Papieren.

Dafür wird mit Acrylfarbe auf verschiedenen transparenten und dichten Japanpapieren gearbeitet, die ihr mit Monoprinttechniken, Schablonen und Stempeln gestaltet. Beim Gestalten der Papiere konzentrieren wir uns vor allem auf verschiedene Texturen. Man kann dabei das gedeckte Farbschema des alten Japan (Indigo, Braun, Grau, Schwarz) aufnehmen, muss aber nicht.

Zum Abschluss des ersten Tags beschäftigen wir uns dann noch mit ZEN. Zum einen untersuchen wir, was sich daraus auch in unserer Zeit als hilfreiche Arbeitshaltung übernehmen lässt. Zum anderen lernt ihr, welche ästhetischen Prinzipien sich daraus ableiten lassen und wie diese in das Gestalten von Collagen bzw. überhaupt in kreatives Arbeiten einfließen können.

 

Am zweiten Tag werdet ihr dann eure schönen handbedruckten Papiere verarbeiten. Geschnitten, gerissen – nebeneinander und übereinander... Kleine Kunstwerke, die im Entstehen und im Aussehen Boro-Textilien ähneln. Wir arbeiten auf Malkarton (Format 30*30cm), Einzelstücke oder Serien. All dies kann auch als Anregung und Übung für interessante Patchworkarbeiten und Artquilts übernommen werden

 

 

  

 

 

 

Materialkosten

Je nach Workshop zum Beispiel verschiedene Farben, Tuschen, Verdicker, Acrylbinder, Kreiden, Papiere, Probestoffe... usw.

Dazu die benötigten Werkzeuge zum Ausleihen wie Pinsel, Paletten, Siebe, Rakel, Siebdruckschablonen, Roller, Spachtel, Schneidewerkzeuge... usw.

All dies bereiten wir vor, stellen es während des Workshops zur Verfügung und erheben dafür einen Materialbeitrag.

Das bedeutet für Sie:

Keine lange Materialliste abarbeiten zu müssen

Günstiges Ausprobieren von Techniken. ohne vorher viel Geld investieren zu müssen

Alle Teilnehmer haben das gleiche gute Grundmaterial zur Verfügung

Sicherheit, alles am Kursplatz zur Hand zu haben

Leichtes Gepäck, wenn Sie mit der Bahn anreisen

Stoffe usw.

Außer den Probestoffen müssen Sie noch extra Kosten für Stoffe rechnen.

Grundsätzlich können Sie gerne ihre eigenen Stoffe, jeweils vorgewaschen und vorbehandelt, wie im Infobrief beschrieben, mitbringen.

Außerdem bieten wir Ihnen – im jeweiligen Infobrief zum Kurs – guten, vorbehandelten Stoff günstig zum Sonderpreis an.

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für alle inhaltlichen und organisatorischen Fragen ist

Sabine Jeromin-Gerdts.

 

FRAGEN?

Sie können mich am einfachsten über unser Kontaktformular erreichen und erhalten schnell Antwort. Da ich an unterschiedlichen Arbeitsplätzen arbeite, bin ich selten telefonisch zu erreichen.

 

ANMELDUNG:

Ihre Anmeldung können Sie uns über das ANMELDEFORMULAR schicken. Dafür brauchen wir Ihre vollständige Adresse und den Namen des Kurses.

Bitte informieren sie sich vor der Anmeldung über unsere AGB.

Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung.

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

ZurückWeiter